Müde bin ich geh zur Ruh….

136/365

Ups...schon wieder einen Nachzügler! Ja ich muss es ja gestehen, aber wenn man die Nacht davor nur knapp 3 Stunden Schlaf bekommt und einfach zu müde ist, bzw. früh ins Bett geht, dann denke bzw. hoffe ich das es noch mal so gerade eben noch zu entschuldigen ist. Der Grund dafür, wir waren doch glatt schon wieder unterwegs. Dieses mal wurde das Weihnachtsgeschenk eingelöst und wir waren in Hannover bei Sascha Grammel. Dabei fällt mir auf das wir/ich in diesem Jahr recht viel unterwegs bin was solche kulturellen Veranstaltungen angeht. Die Show war echt cool und witzig, aber genau deswegen sind wir ja auch da hin gefahren. Dumm war eben nur das die Show etwas später anfing, die Pause etwas länger war und das Programm ebenfalls etwas länger dauerte als ich ursprünglich dachte. Somit waren wir dann doch recht spät erst wieder zuhause und am nächsten morgen hieß es aber trotzdem zeitig aufstehen und ab zur Arbeit. Egal, hat sich trotzdem gelohnt, auch wenn ich mal wieder mit dem Blog hinterher hinke. 😀

Auf zu Michel in den Admiralspalast

124/365

Gestern Abend fand dann der eigentliche Grund unseres Berlin Aufenthalts statt. Wir waren im Admiralspalast zum Michael Jackson Musical Thriller. Meine Frau Marianne hatte Freikarten für dieses Musical gewonnen, und da sie dann auch noch am 04.05. Geburstag hat, hatten wir uns überlegt einen Wochenendaufenthalt daraus zu machen, schließlich waren wir ja erst einmal zusammen in Berlin. Das Wetter war Klasse, das Hotel nur 200m vom Veranstaltungsort entfernt, also alles war doch recht angenehm. Wie immer konnte ich es natürlich nicht sein lassen, gegen Ende des Musicals mein Handy zu zücken und eben schnell ein, zwei Bilder vom Finale zu machen. 😉 Das Musical selber war ganz nett, aber es gehört für mich nicht unbedingt in die Kategorie "Musicals die man nicht verpassen darf". Nach dem Musical ging es dann erstmal an eine Bude und ne originale Berliner Currywurst essen, so als Betthupferl bzw. zum Ausklang des Tages.

Das Publikum II

109/365

Wie schon in einem der vorherigen Beiträge erwähnt sollte man bei Konzerten auch hin und wieder mal den Blick ins Publikum nutzen um Interessante Motive zu finden. Gerade in unserem heutigen Zeitalter ist so ein Smartphone in jeder Hosentasche zu finden und man kann mit ihm viele Dinge anstellen, u.a. auch mal einzelne Songs mit aufzeichnen und dann nachher zu YouTube hochladen. So eine Situation kann dann für einen Fotografen auch ein interessantes Motiv werden.

Auf Konzerten auch mal was probieren

108/365

Genau das habe ich mir auch gedacht, als ich mich auf den Weg zum IFAN Festival gemacht habe. Normalerweise habe alles Fotografen im Graben immer Normalobjektive und Teleobjektive vor ihre Kamera geschnallt. Da ich aber gerne "spiele" und die Optik der Bilder mit Fischauge liebe, habe ich mich dazu entschieden es doch mal beim IFAN auszuprobieren. Ich habe so viele, wie ich finde coole Bilder mit einer einzigartigen Optik geschossen. Hier seht ihr den Gitarristen der Gruppe Itchy, wie er durch das Publikum "surft". Ich denke so ein Foto von einem Musiker ist mal was anderes.

Das Publikum

107/365

Also ich habe diesmal beim IFAN Festival versucht nicht nur die Musiker auf der Bühne zu fotografieren, sondern auch mal den Blick ins Publikum schweifen zu lassen. Dabei sind mir hier und da auch einige interessante Aufnahmen gelungen. Hier die erste die eine junge Dame mit ihrem gesponserten Krönchen zeigt. Mal sehen was in den nächsten Tagen noch so kommt 😉

nachgeholt weil vorgedacht

104/365

Ja dieser Beitrag ist mal wieder beigepfuscht, aber das hat einen Grund und war mehr oder minder ausnahmsweise mal so geplant. Ich hatte die kleine Hoffnung das es zu diesem Bild kommen könnte, also das ich bei einer der Bands auf dem IFAN Festival auf die Bühne darf um ein Foto von hinten zu machen. Eine komplette Ansicht der Bühne, der Band und vom Publikum. Ausgerechnet beim Headliner Selig durften wir kurz vor Ende für 3 Minuten auf die Bühne und ich bekam meine Chance ein paar Bilder zu machen. Eines davon seht ihr und ich bin ein wenig "stolz" drauf, wenn ich bedenke das man mit seinen Aufgaben wächst und das wieder ein kleiner Schritt nach vorne war.

3 packen minus 2 packen

103/365

das bedeutet soviel wie 1packen. Morgen geht es endlich wieder los und dann direkt 2 Events an einem Tag. Zuerst bis Nachmittags Saisoneröffnung bei Tellenbrock in Oelde und danach, wie schon erwähnt geht es ab zum IFAN Festival mit Selig und Jupiter Jones. Aus diesem Grunde fasse ich mich heute auch kurz und genieße noch die Ruhe bzw. gehe alles nochmal durch, damit ich für morgen nichts vergessen habe.

Bilder für den guten Zweck

42/365

So das nächste Event steht bald vor der Tür. Wie vor kurzem schon mal erwähnt, findet bald das "learn and give" Event am Hemans-Denkmal statt. 

Gestern erreichte mich dann eine Mail von den Veranstaltern, in der doch alle Teilnehmer drum gebeten werden, wenn sie denn möchten, ein paar ihrer Bilder auf 30x45cm mit zu bringen. Diese sollen dann für den guten Zweck, also für "learn and give" versteigert werden.

Ich finde das eine super Idee und habe mich sofort ran gemacht eine kleine Auswahl zusammen zu stellen und zu bestellten, damit sie rechtzeitig für das Event fertig sind und dort für den guten Zweck zur Verfügung gestellt werden.Hierbei wird es eine kleine Auswahl von meinen fotografierten Autos und aus der Streetfotografie geben.

Hoffentlich kommen so noch viele Bilder zum Event und somit das Geld in den Spendentopf. Übrigens braucht ihr nicht unbedingt Bilder "spenden", ihr könnt das Geld auch direkt spenden wenn ihr wollt. Mehr Infos dazu findet ihr auf der Seite von learn and give.

neue Erfahrungen

41/365

Gestern war es endlich mal wieder soweit, ich war wieder raus um Fotos zu machen. Wie gestern in meinem Blogeintrag schon erwähnt, war ich unterwegs nach Osnabrück zum Bastard Club, denn dort spielten Boppin`B.

Also Kamera fit gemacht, zur Vorsicht eine Ersatz SD Karte eingepackt und ab Richtung Osnabrück. Alles schien super zu laufen. Ich traf die Jungs von Boppin`B persönlich kurz vor dem Konzert, bekam sogar ein Spaßfoto mit mit Sebi dem Noch-Sänger der Band und hatte einen Klasse Abend mit richtiger guter Musik.

Was mir nur zu schaffen machte war das Licht. OK bei Konzerten hat man fast immer mit der Lichtsituation zu kämpfen und deswegen nimmt man dort ja auch meistens sehr Lichtstarke Objektive und/oder schraubt die ISO Zahl hoch, aber gestern Abend kam ich irgendwie an meine "Grenzen". Ich habe fast 800 Fotos gemacht an dem Abend, aber hier hieß es dann heute Morgen mehr Masse als Klasse. Wenn überhaupt, dann sind vielleicht 10% der Bilder nutzbar. Der Rest ist entweder unscharf, unterbelichtet oder wie bei den meisten, auf Grund des roten, grellen Scheinwerfer-Lichtes und  der relativ kleinen Location, einfach nicht wirklich bruchbar.

Tja, auf der einen Art war es vielleicht ein "Rückschlag", aber nur so lernt man. Trotzdem war es ein cooler Abend, mit geiler Mucke, jeder Menge fun und guter Laune.

#Scheisskapelle

40/365

Wer bei den einschlägigen sozialen Netzwerken den Hashtag #Scheisskapelle eingibt, landet meistens bei ein und der gleichen Band. Der Rock´n Roll Gruppe Boppin´B aus Aschaffenburg. Die Jungs machen seit über 30 Jahren Musik sind auch im Ausland recht bekannt.

Wie schon vor etwas längerer Zeit mal erwähnt, verlässt der Sänger Sebastian Bogensperger Boppin´B und aus diesem Grunde gibt es eine kleine Abschlusstour durch diverse deutsche Clubs. Heute Abend findet eines der letzten Konzerte mit "Sebi" am Micro, im Bastard Club in Osnabrück statt.

Ich habe das Glück auf der Gästeliste zu stehen und die #Scheisskapelle in dieser Konstellation ein letztes mal fotografisch festhalten zu dürfen. Ich freu mich schon riesig drauf und vielleicht bekomme ich ja sogar ein Foto, zusammen mit den Jungs. Zumindest dürft ihr gespannt sein, auf die Fotos die darauf folgen werden.