Eingebrannte Gedanken

325/365

Oh man, was ist man doch heutzutage von der Technik abhängig. Mein angebissener Apfel tut es immer noch nicht. Ein neues Betriebssystem (OS Mojave) lässt sich irgendwie nicht wirklich installieren. Eine ziemlich zeitaufwendige Geschichte. Ok, bei den Windows Geschichten würde das nicht viel anders aussehen und hinzu kommt das man sich in die Apfel-Geschichte erst mal rein denken muss. Das wiederum hat auch zur Folge das ich nicht wirklich zum fotografieren und/oder der Bildbearbeitung komme. Deswegen gibt´s mal wieder was aus dem Archiv. Heute gibt es dann mal aus dem Bereich Musik, in diesem Fall ein Bild vom letzten IFAN Festival in Warendorf. Dieses Silouetten Bild zeigt den Sänger der Gruppe Jupiter Jones bei dem Lied "Still". Das weiß ich noch ganz genau da dieses Lied in diesem Jahr eine recht wichtige Rolle gespielt hat und der dementsprechende Moment dazu nur knapp eine Woche vorher statt gefunden hatte. Somit kamen genau bei dem Lied einige Gedanken hoch und "brannten" diesen Moment, mehr oder minder, in meinem Kopf ein.

Und noch ein kleines Konzert(chen) hinterher

301/365

So sah es zumindest gestern Abend aus, denn nach dem Fotowalk in Dortmund konnte ich zuhause ein paar Stündchen noch die Füße hochlegen ( bzw. die ersten Bilder sichten ) und Abends hieß es dann ab nach Ennigerloh ins Habrocks Music & Diner zu "The Silverettes", den Rock´n Roll Chicks, wie sie sich selber liebevoll nennen. In der für mich, neuen Formation fingen das Trio dann um ca. 21.00 Uhr mit ihrem Gig an und sorgten so für die folgenden zwei Stunden für gute Laune und so manches geschwungenes Tanzbein. Ja, auch bei mir "zuckte" hier und da mal rythmisch das Bein. Ich bin eben nicht nur wegen der Fotos dort hin gefahren, sondern weil ich die Musik der drei Mädels wirklich klasse finde und auch privat gerne mal im Auto laufen lasse. Also wer auf coolen Rock´n Roll steht, sollte vielleicht mal bei "The Silverettes" vorbei schauen.
Fototechnisch war ich irgendwie nicht ganz so glücklich an dem Abend, da ich doch wieder mal gemerkt habe das blaues Bühnenlicht doch sehr viel "kaputt" machen kann. Bei der heutigen Durchsicht der Bilder und der Bearbeitung ist mir das mal wieder besonders aufgefallen. Zum Glück wirkt sich das blaue Licht aber nicht so sehr bei der schwarz Weiß Konvertierung aus und die meisten Bilder sind dann so noch recht hübsch anzusehen. In Farbe ist und bleibt es aber immer wieder ein Thema für sich.

Nochmal EULE

268/365

Ja, heute gibt es nochmal ein Bild von EULE, denn ich möchte euch ja nicht alle Bilder vom Konzert vorenthalten. Deswegen gibt es heute wenigstens mal eins. Leider mangelt es im Moment bei mir an Zeit und ich komme einfach nicht dazu die Bilder vernünftig zu bearbeiten und dann online zu stellen. Ich denke aber es wird bald ein kleines Update auf meinem Konzerte Portfolio unter www.thkoch-photography.de geben. Dort gibt es dann auch garantiert mehr neue Bilder von EULE und auch ein zwei weitere neue Bilder.

EULE

266/365

In der RTL 2 Seifenoper "Berlin Tag und Nacht" spielt Jazzy Gudd die Musikerin Charlotte, Spitzname EULE. Unter diesem Namen veröffentlichte Jazzy inzwischen auch ein Album das es sogar bis auf Platz 5 der deutschen Albumcharts geschafft hat und sich dort für 3Monate hielt. Ich selber kenne Jazzy seit ihrem ersten Auftritt beim IFAN Festival, wo sie noch mit ihrer damaligen Band ARISING aufgetreten ist. Inzwischen ist sie fester Bestandteil der Festivals und Musikveranstaltungen hier im Raum Warendorf geworden. Ob als Moderatorin für das Anastacia und Revolverheld Konzert im Freibad in Warendorf, oder als Moderatorin beim IFAN Festival , Jazzy ist fast immer dabei und schafft es das Publikum in Ihren Bann zu ziehen. Ich würd jetzt nicht unbedingt behaupten das Jazzy und ich uns gut kennen, aber wenn man sich sieht, grüßt man sich, unterhält sich auch mal kurz miteinander  und hier und da posiert sie auch schon mal für ein Foto neben der Bühne. Trotzdem oder gerade deswegen, weil sie so "normal" und keineswegs abgehoben ist, ist es immer wieder cool sie auf der Bühne zu sehen und fotografieren zu dürfen....und ihre Musik ist natürlich auch richtig klasse. Davon konnte man sich gestern auch wieder überzeugen, wenn man wie ich, beim Nena Konzert in Ennigerloh/Westkirchen war. Dort spielte Jazzy bzw. EULE nämlich als Vorband für Nena und sorgte so schon mal für die richtige Stimmung. Trotz bescheidenem verregnetem Wetter.

Endlich mal wieder ein Konzert

265/365

Juhu, ich hatte eine Akkreditierung für einen weiteren, doch sehr bekannten, Musikstar bekommen. Ich hatte eine positive Zusage für das Abschlusskonzert von Nena. Wer in den Achtzigern aufgewachsen ist, der kommt auch heute noch, kaum an Nena vorbei und kann fast jeden Song von ihr mitsingen.Dementsprechend freute ich mich wahnsinnig auf das Konzert und die Möglichkeit Fotos von ihr zu machen. Das "große" Stars hier und da ihre eigenen Allüren haben ist ja allgegenwärtig bekannt. Das habe ich im letzten Jahr ja auch schon bei Anastatcia gemerkt. Trotzdem machte ich, trotz bescheidenem Wetter meine Ausrüstung bzw. meine Kameras klar und machte mich auf den Weg. Beim Einlass bzw. an der Pressestelle kam dann aber direkt die erste Ernüchterung. Man wollte mir erst den Zugang mit der Kameraausrüstung verweigern. Ließ mich dann aber nach einem Telefonat doch durch, mit der Auflage das ich mich umgehend bei Markus Schulte melden solle, denn er hätte mir noch etwas wichtiges mitzuteilen. Da wusste ich irgendwie schon was mich wohl erwarten würde. Markus Schulte, der die beauftragte Eventagentur MEGAMINDS leitet, teilte mir dann mit das ich bei Nena nicht mit in den Graben dürfte um Bilder zu machen. Anweisung vom Management bzw. Nena. Es durften somit nur vier Leute von der ortsansässigen Presse in den Graben um Fotos zu machen und das auch nur unter ganz bestimmten, schriftlich festgelegten Auflagen. Tja meine Enttäuschung war in dem Moment doch recht groß, aber was will man machen als kleiner freier Fotograf. Somit blieb mir nur die Möglichkeit, so wie die Leute im Publikum auch, Fotos aus dem Publikum heraus zu machen. Naja, morgen mal sehen was mir da so brauchbares bei gelungen ist, ich denke aber nicht all zu viel, weil ja auch das Wetter nicht unbedingt mitgespielt hat und es den ganzen Abend am regnen war. Bei einem Open Air Konzert nicht wirklich schön. Trotzdem nochmal danke an Markus Schulte, für seine Mühen.

Spotlight

194/365

Gerade kleinere Bands spielen sehr oft in Clubs. Dort ist es dann, im Gegensatz zu den großen Konzerthallen, oft sehr eng, voll und vor allem recht dunkel. Somit hat man oft noch mehr mit der Belichtung zu kämpfen, bekommt aber anders herum auch recht oft gute Bilder, wo die jeweiligen Bands nur durch einen oder zwei Spots angestrahlt werden. Ein manchmal sehr interessanter Effekt, vor allem wenn dann fast nur die jeweiligen Konturen ausgeleuchtet werden. Ein wenig muss man hier und da zwar noch mit der Bildbearbeitung nachhelfen, aber es kommen so immer wieder interssante Bilder zu Stande. Somit sind kleine Clubs sehr oft, wie ich finde, interessanter als große Konzerthallen. Hier habe ich übrigens Golo Sturm von der Band Boppin B`, bei einem Konzert in der Alten Post in Oelde erwischt. Einem eben solchen kleinen aber gemütlichen Club mit kleiner Bühne.

Prösterchen

180/365

So, es ist Freitag und somit der letzte (Arbeits)tag der Woche. Da heute bei mir etwas mehr anliegt, fasse ich mich heute etwas kürzer und wünsche Euch ein schönes Wochenende mit einem Bild aus etwas älteren Tagen. Die Kapelle Petra prostet euch hier mit einem leckeren Birchen zu. Also geniesst das Wochenende. Prösterchen

Accessoires

165/365

Hier ebenfalls ein Bild aus meinem Archiv. Wenn ich auf Hot Rod Treffen, Musik Events oder auch Konzerten unterwegs bin, habe ich nicht nur ein Auge für die eigentlichen Akteure. Klar Die Autos, die Bands und das Publikum sind natürlich interessant, aber oft genug gibt es auch coole Motive am Rande der jeweiligen Veranstaltung. Gerade bei den Hot Rod Shows und Treffen gibt es sehr oft auch eine kleine Händlermeile, bei der dann die dementsprechenden Outfits und Accessoire angeboten werden. Hier lohnt es sich wirklich die Augen auch mal offen zu haben, denn es sind nicht nur die Klamotten die interessant sind, sondern sehr oft auch die Menschen die sich dort nach neuen Outfits umschauen.

Fu** you

164/365

Nein es soll definitiv keine Beleidigung sein! Es war der Titel des Songs, den die Band "The Silverettes" performed haben, als ich dieses Foto gemacht habe. Deswegen zeigt die damalige Sängerin Saskia hier auch den berühmten Stinkefinger. Zum Zeitpunkt des Fotos waren die drei Damen Vorgruppe von Dick Brave, auch bekannt als Sascha. Saskia ist leider nicht mehr dabei bzw. hat die Band verlassen um sich mehr ihren schulischen Aufgaben widmen zu können. Eigentlich schade, da sie wie ich finde mit das Aushängeschild der Band war, aber man muss im Leben auch mal Prioritäten setzen. Für Saskia wurd aber ein guter Ersatz gefunden und die Band tourt weiter als Trio durch die Lande und unterhält ihr Publikum mit richtig gutem weiblichen Rock´n Roll. Ich freu mich schon drauf, wenn ich Sie mal wieder fotografieren darf.

Müde bin ich geh zur Ruh….

136/365

Ups...schon wieder einen Nachzügler! Ja ich muss es ja gestehen, aber wenn man die Nacht davor nur knapp 3 Stunden Schlaf bekommt und einfach zu müde ist, bzw. früh ins Bett geht, dann denke bzw. hoffe ich das es noch mal so gerade eben noch zu entschuldigen ist. Der Grund dafür, wir waren doch glatt schon wieder unterwegs. Dieses mal wurde das Weihnachtsgeschenk eingelöst und wir waren in Hannover bei Sascha Grammel. Dabei fällt mir auf das wir/ich in diesem Jahr recht viel unterwegs bin was solche kulturellen Veranstaltungen angeht. Die Show war echt cool und witzig, aber genau deswegen sind wir ja auch da hin gefahren. Dumm war eben nur das die Show etwas später anfing, die Pause etwas länger war und das Programm ebenfalls etwas länger dauerte als ich ursprünglich dachte. Somit waren wir dann doch recht spät erst wieder zuhause und am nächsten morgen hieß es aber trotzdem zeitig aufstehen und ab zur Arbeit. Egal, hat sich trotzdem gelohnt, auch wenn ich mal wieder mit dem Blog hinterher hinke. 😀