Ghia

344/365

Ein Karman Ghia mit originalen Füchsen. So nennt man die Felgen die von der Firma Fuchs ursprünglich für den Porsche 911 gefertigt wurden.Dieses zeitlose, schicke Fahrzeug habe ich ebenfalls auf der Essen Motorshow fotografiert. Durch das 8mm Objektiv wirkt alles noch großer und gebogener, da es sich bei dem Objektiv um ein Fisheye handelt. Den Karmann Ghia habe ich vom dabei vom Boden aus fotografiert, um ihn zusätzlich noch etwas größer wirken zu lassen und so noch zusätzlich eine gewisse Dramatik in das Bild einzubringen. Somit habe ich ein zeitloses, optisches hübsches Autos gekonnt in Szene gesetzt und denke das es sogar eine gewisse Poster Qualität hat.

Sich mal einen hinter die Lampe kippen

339/365

Das ist es wohl was sich dieser werte Herr bei einem Autotreffen gedacht hat und somit seinen Helm mit einem Rundumlicht aufgewertet hat. Selbst bei den Autotreffen auf denen ich mich herumtreibe, fotografiere ich nicht nur Autos und Motorräder, sondern halte auch immer Ausschau nach interessanten Menschen. Gerade in der so genannten Kustom Kulture Scene sind auch viele dieser interessanten Menschen unterwegs. Diese Leute sind meistens gut drauf, selber sehr kreativ und jeder für sich bzw. auf seine eigene Art irgendwie einzigartig. Für viele heißt es an so einem Wochenende auch sehen und gesehen werden und dabei ne Menge Spaß haben. So denke ich auch das der hier gezeigte Kollege sich vorgenommen hat sich das Wochenende gemütlich einen hinter die Lampe zu kippen und es so auch verdeutlichen wollte. In diesem Sinne, Prost.

Weniger ist manchmal mehr

338/365

Wie schon erwähnt war ich ja am letzten Wochenende nicht nur in Essen auf der Motorshow, sondern auch noch auf der Custombike in Bad Salzuflen. Die Custombike ist Europas grösste Messe für umgebaute bzw. einzigartige Bikes, die nicht unbedingt der Serie entsprechen. Wer sich hier in meinem Blog schon länger herumtreibt und ihn hin und wieder mal liest, der weiß auch das ich es liebe solche Bikes zu fotografieren. Nicht nur weil diese "Moppeds" so einzigartig sind, sondern weil es mir richtig Spaß macht die Detailverliebtheit der Erbauer abzulichten und selber auf die regelrechte Suche nach diesen Details zu gehen. Manchmal sind es einfach nur ein paar Kleinigkeiten, die aber davon zeugen das der Erbauer bzw. Besitzer sich sehr viele Gedanken um technische Lösungen gemacht hat und dabei nicht unbedingt immer auf schon vorhandenes bzw. kaufbares zurück greift.So wie z.B. dieser dezente Bremsflüssigkeits Behälter am Lenkrad einer Harley. Dieses kleine Teil ist nicht irgendein Serienteil aus Plastik, sondern liebevoll aus Messing und Glas gefertigt. Dieses kleine Detail dann fotografisch so in Scene zu setzen, ist genau das was ich so an der Bikefotografie liebe.

Objektiv-Trümmer

337/365

Am Freitag auf der Essen Motorshow, habe ich mal mein lichtstarkes Sigma 70-200mm Objektiv ausprobieren wollen und bin dann mit diesem Riesen Objektiv an der Canon herum gelaufen. Leider musste ich aber feststellen das dieses Objektiv für so eine Messe doch recht überdimensioniert ist und so war ich froh das ich vorsorglich noch ein, zwei andere "Gläser" bzw. Kameras dabei hatte. Da ich ja wusste das ich in den Genuss eines Schließfaches kommen würde, konnte ich beruhigt den ca.12kg schweren Rucksack mit diversem Equipment mitschleppen. Trotzdem habe ich ich mich eine gewisse Zeit dazu durch gerungen ein paar Bilder mit dem großen Objektiv zu machen, auch wenn es in erster Linie eher Detailbilder geworden sind, da der Abstand doch recht groß sein musste um ein ganzes Auto auf den Sensor zu bekommen. Aufgrund der Möglichkeit der großen Blende bot es sich aber trotzdem an, ein wenig damit zu spielen und bezüglich gewollter Unschärfe zu "lernen". Dieses Bild zum Beispiel habe ich am Stand von JP-Performance gemacht. Im Vordergrund das Rücklicht seines Nissan Skyline und im Hintergrund verschwommen zu erahnen das derzeitige Highlight aus dem Hause JP, sein 800PS Audi R8.

Custombike

335/365

Im letzten Jahr habe ich diese Messe bewusst mal pausiert und bin dann mit dementsprechender Erwartung in diesem Jahr wieder nach Bad Salzuflen gefahren. Es gab viele coole Bikes zu sehen und hier und da gab es auch die Möglichkeit mal was nicht so alltägliches auf zwei Rädern zu sehen. Trotzdem war es ähnlich wie gestern in Essen. Man merkte das einige große Hersteller bzw. Anbieter fehlten und irgendwie kam einem die Messe etwas geschrumpfter vor. trotzdem konnte ich doch so einige nette Bilder machen, die ich jetzt erst mal ein wenig bearbeiten werde und dann eventuell mal in groß ausdrucken werde, um auch mal was zum vorzeigen zu haben. Wir werden sehen welche Bilder es soweit schaffen.

EMS = Essen Motorshow

334/365

Wie schon in der Woche über angekündigt, war ich heute in Essen auf der Motorshow. Diese war zwar gefühlt etwas besser organisiert als im letzten Jahr, aber irgendwie zieht diese Messe einen nicht mehr wirklich vom Hocker. Es fehlten irgendwie die Exponate und man vermisste auch einige der größeren Firmen und Anbieter. Fast keine US - Cars, geschweige denn Hot Rods oder Kustom Cars. Dafür aber jede Menge hochpreisiger Tuning Fahrzeuge, die sich so gut wie niemand wirklich leisten kann. Audi R8, Lamborghini, Ferrari oder ähnliches um nur einige zu nennen. Klar gab es auch unten in der dafür bekannten Halle 1a recht viele schön getunte Fahrzeuge, aber selbst hier war die Luxusschiene erkennbar, denn hier standen ebenfalls Fahrzeuge der Marken Mercedes, Jaguar oder Maserati. Ich habe zwar entsprechend "viele" Fotos gemacht, aber so richtig glücklich war ich damit nicht, da diese Fahrzeuge nicht unbedingt mein Interesse wecken. Ob ich im nächsten Jahr nochmals hin fahren werde weiß ich noch nicht, mal sehen. Bis dahin sind es ja noch fast 12 Monate 😉

EMS naht

332/365

Zwei Tage noch, dann geht es endlich mal wieder raus zum Autos gucken. Ok, nicht nur Autos sondern auch alles andere was motorisiert ist, denn am Freitag geht´s ja bekanntlich nach Essen zur Motorshow. Einen Tag vor der eigentlichen Eröffnung, am so genannten Pressetag. Ich bin mal gespannt was dieses Jahr alles geboten wird. Im letzten Jahr war ich ehrlich gesagt etwas enttäuscht, aber dort wurde auch die Messe umgebaut und so waren einige Hallen nicht vernünftig zugängig bzw. andere Hallen doch recht leer. Wie gesagt, ich bin mal gespannt ob es in diesem Jahr wieder nette interessante Fahrzeuge zu sehen gibt und ob ich mal wieder den ein oder anderen Bekannten (Promi) treffe.

Überfahren

328/365

Das heutige Foto stammt vom letzten Strassenkreuzer Festival in Kaunitz. Wenn man dort so durch die Reihen geht und sich die vielen Oldtimer und Amis anschaut, so bekommt man hin und wieder auch mal was witziges zu sehen, was sich die Fahrzeugbesitzer einfallen lassen. Die ganzen letzten Jahre waren es ja zum Beispiel diese kleinen Puppen, die an der Stoßstange angelehnt waren, oder hier und da auch mal ein knöchriger Beifahrer mit Hut und Brille. Der Kollege hier scheint, optisch, aber schon etwas länger unter dem Vorderrad zu liegen, so abgemagert wie er inzwischen ist.

Eingebrannte Gedanken

325/365

Oh man, was ist man doch heutzutage von der Technik abhängig. Mein angebissener Apfel tut es immer noch nicht. Ein neues Betriebssystem (OS Mojave) lässt sich irgendwie nicht wirklich installieren. Eine ziemlich zeitaufwendige Geschichte. Ok, bei den Windows Geschichten würde das nicht viel anders aussehen und hinzu kommt das man sich in die Apfel-Geschichte erst mal rein denken muss. Das wiederum hat auch zur Folge das ich nicht wirklich zum fotografieren und/oder der Bildbearbeitung komme. Deswegen gibt´s mal wieder was aus dem Archiv. Heute gibt es dann mal aus dem Bereich Musik, in diesem Fall ein Bild vom letzten IFAN Festival in Warendorf. Dieses Silouetten Bild zeigt den Sänger der Gruppe Jupiter Jones bei dem Lied "Still". Das weiß ich noch ganz genau da dieses Lied in diesem Jahr eine recht wichtige Rolle gespielt hat und der dementsprechende Moment dazu nur knapp eine Woche vorher statt gefunden hatte. Somit kamen genau bei dem Lied einige Gedanken hoch und "brannten" diesen Moment, mehr oder minder, in meinem Kopf ein.