Durchblick

326/365

Heute geht´s wieder in den Bereich der Strasse. Dieses Paar Brillengläser habe ich in Hamburg gefunden. Einsam und verlassen auf einer Fensterbank, am Ausgang eines Parkhauses. Kein Brillengestell oder ähnliches in der näheren Umgebung zu sehen. Sie lagen einfach so da. Bei der Streetfotografie sagt man das doch fast jedes Bild auch eine Geschichte erzählt. In diesem Fall frage ich mich, was denn diese beiden dünnen Glasscheiben so alles gesehen haben, als sie noch in ihrer Einfassung festgehalten wurden. Was haben sie alles an Freud und Leid erlebt? Warum liegen die beiden hier so einsam und verlassen, aber ziemlich unbeschädigt herum? Wurden sie einfach nur vergessen, oder haben sie einfach zu viel gesehen und wurden absichtlich dort hinterlassen. Viele Fragen die man in so ein Bild interpretieren kann und die einen dazu bewegen auch mal etwas intensiver bei solch einem Bild nach zu denken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.