Arbeiten ist besser…

318/365

Diesen Obdachlosen habe ich ebenfalls beim letzten Photowalk in Dortmund fotografiert. Ich war irgendwie von seiner Einstellung überrascht bzw. positiv angetan, denn er ging hin und schnitzte kleine Figuren aus Speckstein und bot diese zum Verkauf an. Eigentlich eine gute Idee, aber leider nur so lange bis jemand zufällig vom Amt vorbei schaut. Gerade in unserem Sozialstaat kann man darauf an das ihm die Leistungen wegen Einkünften aus, was weiß ich wie man das bezeichnen soll, bestimmt gekürzt werden, sollte jemand "falsches" dieses mitbekommen. Schon schade das wenn man ganz unten angekommen ist, man immer mehr Steine in den Weg gelegt bekommt um wieder den Weg nach oben zu finden.

Den angebissenen Apfel wiedererwecken

317/365

Heute brauchte ich mal etwas Ruhe, denn die Grafikkarte meines Computers hatte sich vor ca. 1,5 Wochen verabschiedet und ist an einem bekannten Problem, vorzeitig, gestorben. Da der Postmann selbige aber heute morgen aus der Reparatur zurückbrachte, war mein Abendprogramm festgelegt. In aller Ruhe und voller Konzentration hieß es dann den Apfel wieder zu beleben. Nach etwas Zeit und mehreren Etappen, um wieder zur Ruhe zu kommen, konnte ich dann die OP erfolgreich abschließen und kann somit endlich wieder weiter an meinem Rechner arbeiten...bis die Tage dann eventuell noch etwas "Tuning" ansteht, denn ein wenig mehr Speicherkapazität kann nie schaden.

kw64

316/365

Inzwischen ist die Zeit gekommen, in der auf Bezug Auto und Motorrad recht wenig los ist. Ende des Monats kommen zwar noch die Essen Motorshow und die Custombike in Bad-Salzuflen, aber dann ist das jahr auch schon fast wieder rum und man fiebert dem Frühling entgegen. Ich selber schaue mir hier und da aber trotzdem noch Bilder an, die ich im Laufe des Jahres so gemacht habe, denn sehr oft sehe ich dann Bilder die mir erst auf den berühmten zweiten Blick erst zusagen. So auch bei diesem alten Vespa Roller, den ich an einem Donnerstag im alten Kabelwerk an der B64 fotografiert habe. Deswegen auch das kw64 Logo im Hintergrund. Jeden letzten Donnerstag im Monat ist dort inzwischen ein recht gut besuchtes Oltimer Treffen. ich bin mal gespannt ob auch diesen Monat einige Leute den Weg dorthin finden.

Neue Freunde

315/365

Als Gegensatz zu den alten Freunden von vorgestern, konnte ich nicht anders als den heutigen Blogbeitrag eben neue Freunde zu nennen. heute hieß es nämlich mal wieder etwas frische Luft zu tanken (um den letzten Spuren des Katers vom Vortag entgegen zu wirken) und mit den Hunden eine etwas größere Runde zu gehen. Auf dem Rückweg bemerkte unsere Lotta dann die Jungbullen auf dr Weide und da sie ja eh ne kleine neugierige ist, zog sie schnur Stracks dort hin. Etwas zögerlich wurde dann geschnüffelt und danach ging es wirklich ganz nah ran, bis sich jeweils die Nasen berührten. Danach wollte unser "kleiner Pflummi" doch glatt nicht mehr dort weg. manchmal kannes eben doch recht schnell gehen, neue Freunde zu finden 😉

Ja endlich…sie funktioniert

314/365

Wie schon im vorherigen Blogbeitrag erwähnt, hatte die Juxbox gestern endlich ihre Premiere. Ich bin mega zufrieden das alles soweit gut geklappt hat und mehr oder minder problemlos lief. Deswegen kann ich heute nicht anders, als das heutige Bild der Juxbox zu widmen und einfach mal, kurz und knapp, ein kleines "behind the scenes"Bild zu posten.

Alte Freunde

313/365

Heute war es endlich soweit, Klassentreffen zum 30jährigen Jubiläum. Ein ganzes Jahr haben einige von uns darauf hin gearbeitet und denen möchte ich hier auch nochmal für die ganze Arbeit und Mühe danken, denn es war eine echt super geniale Feier. Ingesamt 42 Leute und 2 alte Lehrer haben "wir" zusammen bekommen.
Wegen der ganzen Vorberitungen, auch meiner Seits, "pfusche" ich diesen Beitrag mal wieder hinterher, aber das liegt dieses mal einzig und alleine daran das es zeitlich wirklich nicht eher ging und so ein Blogbeitrag doch eigentlich eher zweitrangig ist, wenn es darum geht Zeit mit Freunden und wichtigen Menschen des Lebens zu verbringen. 😉
Übrigens meine Juxbox hatte an diesem Abend endlich auch Premiere bzw. ihre Bewährungsprobe und zu meiner persönlichen Freude hat diese ihre Dienste an dem Abend doch sehr gut verrichtet. Es sind auf jeden Fall jede Menge gute und witzige Bilder enstanden und diese sorgten dann nochmal für einen kleinen extra gute Laune Schub in der Runde.
Viel, viel wichtiger war mir aber an diesem Abend, mal wieder mit vielen alten Freunden und Schulkameraden zu qautschen, Spaß zu haben und ein paar tolle und schöne Stunden zu verbringen.
Hierbei wurde einem aber auch, gerade durch den viel zu frühen Verlust zweier wichtiger Menschen aus diesem Umfeld, mal wieder bewusst wie schnell es doch gehen kann und wie kurz unser Leben in Wirklichkeit ist. Eigentlich lebt man viel zu selten nach dem Motto "Lebe jeden Tag deines Lebens, als wäre es dein letzter!" Ja ich weiß auch das man diesen Satz nicht wirklich ernst nehmen kann, denn dann wär man bestimmt auch so manches mal in verdammten Schwierigkeiten.
Ich persönlich habe in diesem Jahr schon wirklich viele Höhen und Tiefen durchlebt, aber auch so einiges erlebt und dafür bin ich eigentlich doch recht dankbar. Besonders dankbar bin ich aber eben für diesen einzigartigen und wundervollen Abend, den ich garantiert nicht so schnell vergessen werde.
Ausserdem ist diese alte/neue Gemeinschaft im letzten Jahr doch so sehr wieder zusammengewachsen das ich mal davon ausgehe das wir uns spätestens im nächsten Jahr bestimmt für einen weiteren zwanglosen und gemütlichen Abend treffen werden. Ich zumindest würde mich darüber freuen und kann es eigentlich kaum erwarten 😉

technische Möglichkeiten

312/365

Morgen ist es endlich soweit. Wir haben morgen Klassentreffen und die Juxbox hat dann ihren ersten offiziellen Auftritt, bzw. die Bewährungsprobe. Ich freu mich aber eher darauf all die Leute, anch so langer Zeit mal wieder zu sehen, mit Ihnen Spaß zu haben, was gutes zu trinken und zu essen und natürlich einen netten Abend zu verbringen. Als Erinnerung wird es dort garantiert auch wieder die Bitte geben ein Gruppen bzw. Klassenfoto zu machen. Da alle, also auch ich mit drauf sollen, habe ich mir mal ein paar Gedanken gemacht, welche Möglichkeiten sich mir bieten, die Kamera auszulösen, auch wenn ich vor der Kamera stehe. klar man könnte die Juxbox nutzen und umstellen, das ist mir aber zu aufwendig. Also habe ich nach anderen Möglichkeiten gesucht und bin sogar fündig geworden. Es gibt die Möglichkeit die Olympus OMD EM10 Mark II per Smartphone komplett zu steuern und auszulösen. Einfach mit dem Kamera eigenen WLAN verbinden, die Kamera auf ein Stativ schnallen und dann auf dem Handy-Display die Einstellungen der Kamera kontrollieren und dann auslösen. Ich habe es gestern ein paar mal zuhause ausprobiert und bin begeistert welche Möglichkeiten sich da bieten. Ich denke dem gewünschten Klassenfoto steht jetzt nichts mehr im Wege.

Lesen oldschool

311/365

Eigentlich lese ich ja schon recht viel, aber meistens sind es eher Fachmagazine oder hin und wieder mal ein Ebook. Diese sind dann aber meistens auch eher Fachbücher zum Bereich Fotografie oder ähnliches. Über einen Facebook Post bin ich irgendwann mal auf dieses Buch aufmerksam geworden, bei dem mich die Geschichte doch irgendwie interessiert hat. Eine junge Frau aus Deutschland, macht sich auf den Weg in die USA um dort den riesigen Staat, mehr oder minder illegal, auf Güterzügen zu durchqueren. Dabei lernt sie jede Menge interessanter Leute kennen, denen sie sich bei Ihrer Reise anschließt bzw. die sie begleiten.  Wer sich für die Hobos, wie die Leute genannt werden, interessiert, der ist hier genau richtig. Mich selber hat es auf jeden Fall so sehr fasziniert, das ich mir schon das nächste Buch hab schenken lassen, welches sich mit der Reise auf Güterzügen durch die USA beschäftigt.

Eine Kiste voller Schrott(späne)

310/365

Es gibt so oft, so viele Situationen für ein interessantes Motiv. Man muss nur mit offenen Augen durch die Welt gehen. Leider muss ich gestehen das es bei mir schon sehr oft ein "scannender" Blick ist, mit dem ich durch meine Umwelt gehe. Fast immer auf der Jagd nach neuen Motiven und Bildern. Gerade seit dem ich bewusst die Streetfotografie betreibe, laufe ich mit einem anderen Auge für mein Umfeld durch die Weltgeschichte, immer auf der Suche nach dem nächsten spannenden Foto. Dabei können die Vorraussetzungen manchaml doch so banal sein, so wie das Bild von heute. Hier sieht man einen Haufen von Aluminium Spänen. Der gesammelte, bzw. übrig gebliebene Schrott an einer CNC- Fräsmaschiene. Aufgenommen im letzten Juli, beim Rumble and Thunder Meeting, in der Werkstatt der Motorrad-Schmiede von Thunderbike in Hamminkeln. Die Späne sind die Reste einer aus einem ganzen Block gefrästen Hinterrad-Felge für eine der besonderen Harley-Davidson Umbauten, die bei Thunderbike entstehen.

Bunter Himmel

309/365

So langsam werden die Tage wieder kürzer und die Nächte bzw. die Dunkelheit wieder länger. Richtig bewusst wird das einem seit der Zeitumstellung. Morgens im Dunkeln geht´s zur Arbeit und wenn man wieder zum Feierabend nach Hause kommt, ist es meistens auch schon wieder dunkel. Trotzdem hat das ganze auch etwas schönes, wie ich finde. Denn der Himmel färbt sich beim Sonnenaufgang und hin und wieder auch beim Sonnenuntergang in so vielen bunten Farben und hinterlässt nur zu oft einige schöne Motive für die Kamera. Klar kann man nicht immer nur den Himmel fotografieren, trotzdem ist das Farbenspiel der Natur sehr oft so interessant. Um aber ehrlich zu sein, freue ich mich schon jetzt wieder auf die Tage, wo die Nächte wieder kürzer werden.