nach langem wird mal wieder etwas gephotoshoped

21/365

Das hier ist kein Bild im eigentlichen Sinne, sondern "nur" ein Bild von meinem Bildschirm, aber es hat trotzdem mit meiner Fotografie und der Bearbeitung zu tun, auch wenn ich selber dieses Foto dazu nicht gemacht habe.

Kennt Ihr das nicht auch?? Ihr habt ein kleines Photoshop-Projekt, welches Ihr vor ewigen Zeiten mal angefangen habt und unbedingt fertig bekommen wollt, wenn da nicht noch der innere Schweinehund wär, der Euch immer irgendwie von diesem Projekt fern hält. Ich denke fast jeder, der mit Photoshop arbeitet kennt diese Projekte bzw. dieses Problem. Ich habe zur Zeit nicht nur eine dieser "Baustellen", die ich mal so langsam aber sicher angehen sollte. Leider kommt gerade dann, wenn man sich mit einem dieser Projekte beschäftigen will, wieder irgendwas anderes, wichtigeres dazwischen und man muss es erneut zur Seite schieben. So kommt es dann das man die Lust an diesen Aufgaben, die man sich selber stellt , verliert. Eines dieser Projekte ist bei mir eine Leinwand für den heimischen Hausflur. Die eigentliche Idee, bzw. der Wunsch stammt von meiner besseren Hälfte und ich versuche es jetzt schon seit ca. 3Monaten, in kleinen Schritten umzusetzen. Ich bin mal gespannt wie weit ich heute damit komme 😉 und wann ich es endlich schaffe dieses Projekt fertig zu stellen.

Jeden Tag wenigstens ein „brauchbares“ Foto

20/365

Heute ging es nach Münster um das neue Schieleisen abzuholen. Da ich alleine fuhr hatte ich mir gedacht noch eben ne Runde durch Münster zu gehen und zu schauen ob ich  ein paar Fotos hin bekomme, bevor der Brillenladen öffnet. Also lief ich durch die Stadt, am Dom war gerade Markt und dann bin ich kurz in die Münster Arcaden gegangen. Dort fiel mir dann recht schnell die hier gezeigte Situation ins Auge, bei der ich nicht anders konnte als abzudrücken. Zuhause dann schnell in Lightroom geladen und bearbeitet. Mir gefällt es.

So was gibts nur auf der anderen Seite des grossen Teichs

19/365

Und wieder etwas aus dem letzten USA Urlaub. Wir besuchten den Joshuaa Tree Park während unseres 2-tägigen Aufenthalts in Palm Springs. Nach einem wunderschönen und interessanten Tag, mit mehreren Zwischenstops im Joshua Tree Park hieß es bei knapp 30 Grad zurück zum Hotel nach Palm Springs. Es lag also eine gute Stunde Autofahrt an, mitten durch die Pampa, bzw. durch mehrere kleine Orte entlang der Wüstenstrasse. Als wir an einer Ampel kurz anhalten mussten, traute ich meinen Augen kaum. Da stand doch ein knallroter Chevy COE-Truck  in einem top restaurierten Zustand als Werbefahrzeug am Strassenrand. Ich überzeugte meine Familie, die ja meinen Spleen kennt und fuhr eben rechts ran um schnell ein paar Fotos zu machen, Dach dann traute ich meinen Augen kaum. Hinter dem COE-Truck stand dieses wunderschöne Schmuckstück. Ein 1941er Chevrolet Suburban. Ein Traum von einem Auto und selbst in Amerika in so einem Zustand selten. Trotzdem passiert so etwas echt nur da drüben. Hier würde so ein Fahrzeug bestimmt in der Garage rum stehen und so schnell nicht auf der Strasse stehen. 

 

Die Frederike meint einen ärgern zu müssen

18/365

Wie bei vielen von Euch auch, hat mich gestern der Sturm "überrascht". Naja, ok überrascht vielleicht nicht unbedingt, aber er war mit Schuld daran das es gestern schon den ersten Engpass in meinem Jahresprojekt gab. Aus diesem Grunde pfusche ich heute etwas und liefer einfach das Bild von gestern nach, natürlich zum Thema passend. Uns hat es auch ein wenig mit dem Sturm getroffen und so wurden an unseren Dächern etliche Pfannen abgedeckt. Zum Glück ist nicht mehr passiert und es ist niemand zu Schaden gekommen. In diesem Sinne wünsche ich Euch allen das auch Ihr es halbwegs heile überstanden habt und Dank an alle Rettungskräfte für ihren Einsatz.....muss ja mal einer sagen 😉

Ein bisschen Spaß muss sein

17/365

Wieder ein Bild von der SEMA in Las Vegas und es wird bestimmt auch nicht das letzte hier sein, denn die SEMA war schon ein sehr aufregendes Erlebnis für mich und irgendwie ein kleiner Traum der in Erfüllung ging.

Na, wer von Euch erkennt die Dame auf dem Bild, die gerade ein wenig "veralbert" wird ?? Kleiner Tip, sie spielt eine der Hauptrollen in dem Kult- Klassiker American Graffitti von George Lucas. Einem meiner persönlichen Lieblingsfilme und bestimmt jedem bekannt der in der US-Car und Hot Rod Scene unterwegs ist. Die Dame ist die Schauspeilerin Candy Clark. Sie spielt in dem Film die Debbie Dunham, die neue Freundin von Terry Fields auch bekannt als "Froschauge".

Auf der SEMA geben viele Prominente ihr stelldichein und sind dann an diversen Ständen der großen Firmen vertreten um dort Autogramme zu geben. Gerade Leute die bekannt sind aus Film und Fernsehen sind dort ein großer Publikumsmagnet.Egal ob Chip Foose, bekannt aus Overhaulin, Richard Rawlins von den Gasmonkeys oder selbst der Latenight Show Moderator Jay Lenno, man läuft dort vielen Promis über den Weg...und manchamal machen sie sogar ein paar Späßchen vor der Kamera 😉

Fatal Digital

16/365

Hier möchte ich versuchen meinen vorherigen Beitrag nochmal aufzugreifen bzw. dort anzuknüpfen. Wenn man sich mehr in der Umwelt der Streetfotografie umschaut, so bemerkt man auch das immer mehr Menschen sich in Ihrer digitalen Welt vertiefen. Ob Arbeit, Schule oder Freizeit, viele Menschen befinden sich regelrecht in Ihren Geräten. Im Cafe oder bei Mäcces mit dem Notebook online, im Bus bzw. Zug mit dem Tablet Filme schauen, oder mit gesenktem Kopf durch die Innenstadt. Den Blick starr auf das Smartphone gerichtet um die Social Media Kanäle zu durchstöbern oder mal eben zwischendurch schnell die Mails zu checken. Ich schließe mich selber da nicht aus, denn ich verbringe auch sehr viel Zeit vor dem Rechner, am Tablet oder auch meinem IPhone. Ich muss aber auch gestehen das ich nicht (mehr) so der Fernsehtyp bin, der jeden Abend punkt 20:15 Uhr vor der Glotze hängen muss um irgend eine Sendung oder Film bloß nicht zu verpassen. Ich persönlich bearbeite dann lieber ein paar Bilder mit Lightroom, oder bastel ein wenig an meinen Internetseiten um den Umgang mit WordPress besser zu verstehen und das, obwohl ich selber weiß das es doch manchmal echt etwas zuviel ist. Vielleicht schaffe ich es ja in der Zukunft auch das alles zu verringern und mich etwas mehr um andere Dinge zu kümmern.

Am Strassenrand von Malibu

15/365

Wenn man sich, wie ich, im Bereich der Streetfotografie bewegt, geht man ganz anders durch die Welt. So kommt es mir selber zumindestens vor. Seitdem ich Street fotografiere, gehe ich bewusster durch meine Umwelt und schaue mich mehr um. Ich registriere Situationen ganz anders und schaue mich mehr in meiner Umgebung um, wenn ich mit der Kamera unterwegs bin. Inzwischen ist es sogar soweit das ich fast immer die Kamera in meiner Jackentasche habe, aber leider nur fast immer. Manchmal lasse ich sie auch bewusst zu Hause und genau dann passiert es das man wunderbare Motive sieht und sich ärgert die Kamera genau jetzt zuhause liegen zu haben. Dadurch lernt man aber auch ...und zwar sein Auge zu schulen und sich selber für gewisse Situationen zu sensibilisieren.Bei dem gezeigten Bild waren wir gerade mit dem Auto unterwegs von Malibu nach Santa Minca und ich hatte, wie eigentlich im ganzen Urlaub, die Kamera "Schussbereit" in der Mittelkonsole. Vor einer Ampel bildete sich ein kleiner Stau und wir schauten in der Gegend rum als meine Frau auf dem Pick-up mit der geöffneten Haube und dem Mann mit dem ganz tätowierten Rücken hinwies. Wie es der Zufall wollte, mussten wir genau auf Höhe des Pick-ups stehen bleiben und ich nutzte die Chance für dieses Foto.

Feels like the good old times

14/365

Wenn man sich wie ich so ein Projekt vornimmt, ich meine das man jeden Tag versucht ein Besonderes Bild zu veröffentlichen, dann fängt man auch mal wieder an die alten Bilder hervor zu kramen bzw. zu durchstöbern. Es kommen Erinnerungen hoch und man fängt an zu überlegen was man wohl dazu schreiben könnte. Dieses Bild stammt aus dem Jahr 2007 und ich habe es in den Universal Studios in Florida gemacht. Es sieht aus wie eine typische amerikanische Kleinstadt, in der gerade der gute alte Dorf Bonze mit seinem Caddy um die Ecke stolziert. Für mich ist es irgendwie aber auch ein passendes Street Foto und macht mir selber mal wieder bewusst das ich schon recht lange Bilder mache die in dieses Genre passen. Wobei, was ist Streetfotografie eigentlich genau? Kann man es überhaupt so in eine Sparte packen und sagen diese Bilde sind Street und diese nicht? Ich denke jeder hat da in gewisser Weise seine eigene Auffassung und Erklärung für. 

Zusammen mit Troy Ladd von Hollywood Hotrods

13/365

Nochmal ein Foto von der SEMA in Las Vegas. Neben mir Troy Ladd, der Besitzer und Boss von Hollywood HotRods in Burbank und im Hintergrund der "Most beautiful Roadster 2017".  Ich war richtig happy als ich die Möglichkeit dieses Bild zusammen mit Troy zu machen. Dazu gibt es aber auch eine kleine Vorgeschichte. 2012 war ich zum ersten mal in Kalifornien bzw in Los Angeles und dort habe ich unter anderem die Werkstatt von Hollywood HotRods besucht um dort einige Fotos zu machen. Die Amerikaner sind da ja etwas unkomplizierter als wir Deutschen. Einfach einen Abend vorher über Facebook nett angefragt und schon konnte man am nächsten Tag vorbei kommen. Es wurde einem die Tür zur Werkstatt gezeigt und und schon stand man alleine, mitten in einem Traum. Hotrods im Aufbau wo man nur hinschaute. Mitten in der Werkstatt stand eine blnkgeschliffene Karosse eines 36er Packard und mir wurde nett gesagt das ich alles fotografieren darf, ausser diesen Packard. Der Kunde wünscht keine Bilder bevor das Auto nicht fertig sei. Fünf Jahre später stehe ich hier nun ,zusammen mit Troy vor eben diesem Packard, den ich 2012 schon im Rohbau gesehen habe, in Las Vegas auf der SEMA und bekomme zusätzlich noch die Chance ein Foto mit Troy und dem Wagen zu bekommen. THX to my friend K.Mikael Wallin for this picture 

Freitag, endlich ist es Wochenende

12/365

Juhu...endlich ist es Freitag und somit wird das Wochenende eingeleutet. Wird ja schließlich auch Zeit 😀 Zum heutigen Bild, hier ist ein schönes Beispiel das zeigt das Stereofotografie nicht immer schwarz/weiß sein muss. Ich finde dieses Bild zeigt es ganz klar bzw. ich denke es würde in schwarz/weiß gar nicht so gut rüber kommen. Zum Glück ist das aber immer persönliches Empfinden bzw Geschmacksache. Dieses Bild entstand letzten August bei der Hamburg Pride Week und es war, wie so viele meiner Street Bilder, ein Zufallstreffer. Wünsche Euch in diesem Sinne ein schönes ruhiges und buntes Wochenende.